Mahi Erfahrungen

Alles rund um Technik, Reparatur und Wartung des Dieselkraftwerks Mahindra.
Hier wird Dir bei technischen Problemen und Fragen geholfen.

Moderatoren: K@rl, Honker

Antworten
willibald

Mahi Erfahrungen

Beitrag von willibald »

Meine Frage: Wollte einen alten 4x4, offen anschaffen, der auch klein
wenig nützlich sein kann (Anhängerziehen, Sperrguttransporte, ...). Ziel war UAZ. Meine Familien lehnt UAZ aus ideologischen Gründen ab. Bin nun auf Mahi gestoßen.
> Habe über Mahi schlimmes gelesen in Bezug auf Zuverlässigkeitn,
> Bremsen, ...
... Nun: geht man UAZ-Maßstäbe an, wie sieht es dann aus? Wer hat Erfahrungen über Zuverlässigkeit (bei guter Wartung. Schlechte Wartung ist m.E. meist der Tot aller alten 4x4)
>wieviel € sollte man für einen pickerlfähigen Mahi anlegen?

> Bin schon auf Eure Erfahrungen gespannt. Herzliche Grüße Willibald
Benutzeravatar
K@rl
Site Admin
Beiträge: 1522
Registriert: 21. Dez 2003, 17:24
Land: Österreich
Modell/Type: XUV500 W8 AWD
Baujahr: 2013
Wohnort: Sparbach
Kontaktdaten:

Beitrag von K@rl »

Servus Willibald!

Da dieses Thema zwangsweise ins technische abgleitet, habe ich mir erlaubt Deinen Beitrag ins Technik-Forum zu verschieben.

Kurz und schnell gesagt, brauchst Du Dir beim Mahi bei ausreichender Wartung (schmieren, Schrauben nachziehen usw.) nach dem Wartungsplan keine groben Sorgen betreffend der Zuverlässigkeit und Qualität machen.
Auch Modelle, die lange vernachlässigt wurden laufen zuverlässig, nachdem typische Verschleissteile bei mangelnder Wartung (z.B.:Kreuzgelenke der Kardanwelle, Lager des Umlenkhebels) wieder auf Vordermann bzw. nachgestellt worden sind.

Ich bin einmal einen Lada Taiga gefahren und glaubs mir, der Mahindra ist bei weitem besser. Wenn Du ein bisschen schrauben kannst und bescheid weißt, was Du tust, wenn einmal was scheppert, dann gibts praktisch nichts, dass Du nicht selbst richten kannst, vorausgesetzt Du kannst schrauben.

Es stimmt schon - wenn Du für Wartungsarbeiten zwei linke Hände hast und gar nichts machst, dann wird Dein Mahi auch bald bockig seinen Dienst verweigern, oder Unsummen an Arbeitszeit bei Werkstätten verschlingen - die Ursachen sind aber stets läppisch und meistens ohne Teileaufwand zu beseitigen.

Denk' daran, der Mahi braucht mehr Arbeitszeit als Teile und viel Schmierfett.

Von ein paar konstruktionsbedingten Eigenheiten der Bremsen (musst Du häufig nachstellen - die Beläge haben jedoch eine Lebensdauer von bis zu 50.000 km, die Lenkung ist konstruktionsbedingt auch nicht gerade spielfrei, kann aber nachgestellt werden), ist die gesamte Konstruktion wirklich technisch über 50 Jahre gereift und trotzdem "hoffnungslos" veraltet und die Bedeutung des Wortes "KOMFORT" ist ihm bis heute fremd geblieben! :P :P :P

Aber genau deshalb fahren wir unseren Mahi!

Der Motor wurde in den 60-igern als Aggregatmotor entwickelt und in den 70igern für den Einsatz in Kraftfahrzeugen überarbeitet. Im 504er war er im Taxibetrieb für Laufleistungen von über 500.000 km bekannt. Er gilt bis auf den Öl- und -filterwechsel, die Glühkerzen und das Ventilspieleinstellen, alle 20.000 km als praktisch wartungsfrei (Luftfilter und Dieselfilter nicht zu vergessen - damit ist aber auch wirklich schon alles aufgezählt).

500.000km werdens im Mahi aufgrund der Untersetzung zwar nicht werden, bei ausreichender Pflege und leichten Instandhaltungsarbeiten dürften aber ohne weiteres weit mehr als 300.000 km drinnen sein.

Beleidigen kannst Du ihn nur, wenn Du ihn ohne Wasser bzw. ohne Frostschutz fährst oder, wenn die Kopfdichtung nach 1.000 bis 2.000km im Neuzustand nicht nachgezogen wurde, oder wenn die Ölwechselintervalle nicht eingehalten werden.
Auch längere Fahrten auf der Autobahn haben der Maschine, solange Du immer ein Auge auf die Temperaturkontrolle hast nichts an. Bei Gaspedalstellung auf 80% Vollgas, kann normalerweise nichts passieren, wenn Du die Leistung drosselst, wenn die Temperatur an heissen Sommertagen (vielleicht im Zugbetrieb mit einem Hänger) über 110°C gehen sollte.


Das Verteilergetriebe schwitzt stets ein bisschen, die Handbremse kannst Du mit Bremsenreiniger jedoch stets zum Funktionieren überreden.


Auf folgendes solltest Du beim Kauf achten:
  • :badairday: Korrosion (der Mahi ist zwar teilverzinkt - nimmt aber
    Fahrten auf Salzstrassen ohne Schutzbehandlung zumindest optisch übel - durchrosten dauert lange)

    :badairday: Verbogene Unterfahrbleche von Gelände- oder gar Wettbewerbseinsatz

    :badairday: Zustand der Blattfedern und Stossdämpfer - auch daran erkennst Du schweren Geländeeinsatz

    :badairday: Radlagerspiel (kann zwar nachgestellt werden - ist aber auf mehr als einem Rad übermässiges Spiel vorhanden, so ist dies ein Indiz für mangelnde Wartung)

    :badairday: Wurde das Fahrzeug geschmiert - trockene Schmierstellen (am besten die schwer zugänglichen bei der Verteilergetriebeschaltwelle und am Lenkstockhebel) sind meist ein Indiz, das mangelnde Pflege herrschte

    :badairday: Spiel der Getriebeausgangswelle beim Verteilergetriebe - ein Indiz dafür, dass das Fahrzeug mit Allrad auf festem Untergrund gefahren wurde - das gilt auch, wenn das Verteilegetriebe die Gänge nicht halten kann

    :badairday: Genügend Öl in den Getrieben (insbesonders Schalt und Verteilergetriebe) - auch hier mangelnde Wartung, wenns nicht passen solte.
Alles andere ist nachzustellen bzw. günstig zu tauschen.


Abschließend lege ich Dir noch zwei Links an Herz, wo Du Dich weiter über den Mahi (Geschichte, Reparaturanleitungen, Wartungsplan usw.) informieren kannst:

Kompatibilität
Mahi-Archiv

Am Schluss noch ein kleines Wort zum Preis:

Mahis sind je nach Baujahr und Sonderausstattung (da gibts und gabs recht viel) zwischen EUR 2.000 - 6.000 zu bekommen. Umschauen und reden zahlt sich aus, finden tust Du immer wieder welche im Bazar ( http://www.bazar.at ) bzw. auf http://www.onetwosold.at/ .
Auch der Suche und Biete Mahindra-Bereich beim Mahi-Forum bietet sich dafür an.

Es kann sein, dass Du ein bisschen warten musst - aber lass den Kopf nicht hängen, es gibt genug Mahis in Österreich!
UND VOLLGAS,
K@rl!

Fotos vom 22. Treffen Siófok - 27-29.7.2018 WE GOT LOST!
Der neue Mahindra XUV500 – SUV mit Stil => http://mahindra-austria.at/ ...
Riding InRC Car - Cheetah.... 8)
willibald

Herzlichen Dank

Beitrag von willibald »

Hallo Karl!

Herzlichen Dank für Deine überaus ausführliche Antwort (und noch dazu ganz ermutigend!). Werde die Karten bez. "4x4, alt, offen" neu mischen den UAZ wohl streichen und Mahi ins Auge fassen. (Zeit zum Warten bis sich was Schönes findet habe ich genügend, meine LR 109 gibt ohnehin genügend "Unterhaltung" her)

Herzliche Grüße Willibald
Antworten